Zahl der Woche

Investitionen in E-Mobilität

Zahl der Woche

31. Dezember 2021 agvs-upsa.ch – Zahlen bringen Sachverhalte auf den Punkt. Jede Woche blicken wir hinter eine Ziffer. Dieses Mal auf die Investitionen, die allein VW und Toyota für neue E-Modelle planen.
 
zdw_95_mia_animation_920x500px_web.gif

jas. Selbst wenn die Aussichten auf dem automobilen Weltmarkt durch Rohstoff- und Chipmangel sowie die Pandemie und deren Auswirkungen alles andere als rosig sind, gibt der VW-Konzern bei der Elektromobilität unbeirrt Vollgas. Man setzt konsequent auf die BEV-Technologie und will deren Anteil bis 2030 auf 55 Prozent erhöhen. «Dafür haben wir 35 Milliarden Euro investiert», rechnet Andreas Krüger, Leiter der ID-Baureihe und Elektromobilität bei VW, nüchtern vor.
 
Auf dem Weg in die CO2-Neutralität geht auch Toyota in die (Elektromodell-)Offensive und nimmt dafür ebenfalls Milliarden in die Hand. Bis 2030 führt der japanische Autohersteller weltweit 30 neue Elektroautos ein. Sein globaler Absatz von vollelektrischen Modellen soll dadurch auf 3,5 Millionen Einheiten steigen. Für Toyota gehört dabei Europa zu einem der Schlüsselmärkte. Mit den verbesserten Batterien und der Einführung neuer Elektroautos, zu denen auch ein reinrassiger Lexus-Sportwagen und ein ultrakompaktes E-Mobil gehören, will Toyota seinen weltweiten Absatz deutlich ausbauen. Lexus soll sich in Westeuropa bis 2030 gar zum ausschliesslichen E-Anbieter wandeln. Dafür gibt der japanische Autokonzern genau wie der VW-Konzern Milliarden aus. Bis 2030 sollen bei den Japanern nämlich 60 Milliarden Euro in Forschungs- und Anlageinvestitionen, Batterietechnik und -werke, etc. fliessen.
 
Addiert man die Beträge der beiden weltweit grössten Autokonzerne VW und Toyota, kommt man auf Investitionen in die E-Mobilität von mindestens 95 Milliarden Euro bis 2030!!
 
Quelle: VW/Toyota
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

4 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare