Wie Mercedes auf die Drohne kam – oder umgekehrt



3. Oktober 2017 agvs-upsa.ch – Mercedes-Benz Vans, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz siroop haben in Zürich ein Pilotprojekt für effiziente On-Demand-Lieferungen von e-Commerce-Produkten per Transporter und Drohne gestartet.

srh/pd. Das Pilotprojekt, das am 25. September mit ersten Tests begann, stellt einen Meilenstein für autonome Flugsysteme dar: Zum ersten Mal finden umfangreiche Drohneneinsätze autonom und ohne Sichtkontakt mit Transportern als Landeplattformen in einem urbanen Umfeld statt, um ein vollautomatisiertes e-Commerce-Drohnensystem zu testen. Die Entwicklung des Gesamtprojekts folgt dabei einem iterativen Ansatz mit schneller Erprobung und ständiger Optimierung.

Rund drei Wochen lang können Kunden nun beim Online-Marktplatz siroop ausgewählte Produkte bestellen. Diese sind maximal zwei Kilogramm schwer und für den Transport per Drohne geeignet. Der Händler bestückt die Drohnen direkt nach Eingang der Bestellung. Sie fliegen daraufhin zu einem von zwei im Projekt genutzten Mercedes-Benz Wagen mit integrierter Drohnen-Landeplattform. Der Fahrer nimmt das Päckli in Empfang und bringt es auf «der letzten Meile» dem Kunden nach Hause. Vergangene Woche wurde es vorgestellt – mit einer Lieferung Kaffee von Ebmatingen nach Zollikon.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie