Wie machen die das bloss?

AGVS Golf-Trophy, 11. Ausgabe

Wie machen die das bloss?

3. Juli agvs-upsa.ch – Schon zum elften Mal lädt der AGVS zur Golf Trophy, gespielt wird erneut in Interlaken. Ein Rückblick auf einen Traumtag mit Traumabschlägen und traumhaftem Abendessen. Yves Schott

teaserbild_920_x_540.jpg
Perfekt präparierter Platz: Die 11. AGVS Golf-Trophy fand bei besten Bedingungen auf dem Golfclub Unterseen-Interlaken statt. Fotos: AGVS-Medien

Wie machen die das bloss? Wochenlang hat es zuvor immer wieder teilweise intensiv geregnet. Der Sommer 2024? Er ging bis dato baden. Trotzdem zeigt der Golfclub Interlaken-Unterseen an diesem letzten und endlich mal sonnig-warmen Juni-Freitag sein schönstes Gesicht. Perfekt präpariert und somit bereit, seine Gäste zu empfangen. 54 sind es diesmal, die sich für die AGVS Golf Trophy angemeldet haben. Sie findet bereits zum elften Mal statt. 

Hinzu kommen rund 20 Personen, die sich für den Schnupperkurs oder fürs Znacht angemeldet haben. Alles AGVS-Mitglieder, die oft auch Kunden, Freundinnen und Bekannte mitbringen. Gespielt wird im Modus Stableford, rund 15 Dreier- und Vierergruppen sind auf der 18-Loch-Anlage am Start. 

Nach getaner Arbeit geht es ans Eingemachte respektive ans Buffet: Die Teller füllen sich schnell, zur Auswahl stehen diverse Salate, Brot und Züpfe und leckeres Grillfleisch wie Bratwürste, Cervelats oder Pouletschenkel. Das kulinarische Angebot, es ist wie bereits in den letzten Jahren ein echter Genuss. Den Grillmeisterinnen und -meistern gebührt ein grosses Lob. Wie machen die das bloss? 

artikelbild_920_x_540.jpg
Golf-Trophy-Verantwortlicher und AGVS-Zentralvorstandsmitglied Nicolas Leuba übergibt Turniergewinnerin Ursula Messer ihren Preis. Rechts: Mitorganisatorin Cornelia Aeschlimann. 

Der Traumabschlag 
Vor dem Dessert – serviert wird eine moderne Variante des Eiscafés – stehen die Preisverleihungen an. Bei den Frauen gewinnt Ursula Messer vor Kathy Hassenstein und Marianne Wenger. Bei den Männern triumphiert Maurice Schindler, die Ränge zwei und drei gehen an Marco Blatter und Stephan Thomet. In der Kategorie «Nearest to the Pin», wer also mit seinem Abschlag dem Loch am nächsten kommt, heissen die jeweils Besten Christoph Blattmann mit 3,27 Metern und Heidi Köppel mit sagenhaften 87 Zentimetern. Wie machen die das bloss? 

Und so neigt sich ein sommerlicher Tag dem Ende zu. Als Sieger fühlen sich alle irgendwie, ob sie nun einen Preis gewonnen haben oder nicht. Das ist das Schöne an diesem Turnier. Um die Frage zu beantworten, wie die das bloss machen, der Platzwart, die Catering-Verantwortlichen, jene mit dem besten Visier: nun, schlichtweg hervorragend. 


Impressionen der 11. AGVS Golf-Trophy finden Sie auch in unserer Bildergalerie.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

18 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare