Ungebrochener Camper-Boom

Nutzfahrzeugmarkt normalisiert sich

Ungebrochener Camper-Boom

15. Juli 2021 agvs-upsa.ch – Die Nachfrage nach Wohnmobilen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein bleibt unverändert hoch. Das zeigen die Halbjahres-Daten zum Nutzfahrzeugmarkt beider Länder von auto-schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure. 
 
pd. In den ersten sechs Monaten des Jahres sind 4786 neue Personentransportfahrzeuge auf die Strassen gekommen, davon allein 4438 Camper – ein Zuwachs von 37 Prozent zum Vorjahreswert von 3240. Die Wohnmobile erleben somit einen anhaltenden Boom und sind fast ohne Marktverluste durch die Coronakrise im ersten Halbjahr 2020 gekommen. Die restlichen Fahrzeuggattungen wie Cars, Busse und Kleinbusse halten sich insgesamt ungefähr die Waage. Allerdings ist nach wie vor ein Darben des Marktes für Reisecars festzustellen, von denen im ersten Halbjahr lediglich 43 neu auf die Strassen kamen – vor zwei Jahren lag diese Zahl mit 152 mehr als dreimal so hoch.

Am Schweizer Nutzfahrzeugmarkt sind nach dem Einbruch von 13,5 Prozent im Corona-Jahr 2020 nun kräftige Nachholeffekte spürbar. So sind im ersten Halbjahr 15'698 neue leichte Nutzfahrzeuge auf die Strasse gekommen, mit 21,2 Prozent Wachstum gut ein Fünftel mehr als noch vor Jahresfrist. Das Segment ist traditionell ein guter Indikator für die aktuelle Verfassung der Konjunktur. 

Dementsprechend stark zieht die Nachfrage nach Lieferwagen und Co. nun an. Zum Marktniveau von 17'052 Einlösungen, das vor der Coronakrise im ersten Halbjahr 2019 erreicht wurde, fehlen aber 7,9 Prozent. «Es gibt also noch Luft nach oben», resümiert auto-schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik, «aber wir spüren eine deutliche Normalisierung des Marktes. Auch Angebot und Nachfrage bei elektrischen Antrieben ziehen an, deren Marktanteil bei den leichten Nutzfahrzeugen liegt nach dem ersten Halbjahr bei vier Prozent.» Vor einem Jahr hätten Lieferwagen mit reinelektrischem Antrieb oder Plug-in-Hybride erst 1,8 Prozent des Marktes ausgemacht, so Wolnik weiter.

Zusammen mit den 124'547 Personenwagen sind im ersten Halbjahr 2021 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein insgesamt 146'935 neue Motorfahrzeuge in Verkehr gesetzt worden. Im Vergleich zur Vorjahreszahl von 121'554 stellt dies ein Plus von 25'381 Neuimmatrikulationen oder 20,9 Prozent dar.

Foto: Autoscout24
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

18 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare