Eine Karriere im Autogewerbe bietet viele Möglichkeiten

Die Qualität der Ausbildung nimmt im Autogewerbe einen hohen Stellenwert ein. Nur dank bestens ausgebildeten Fachleuten können die Garagen für ihre Kundinnen und Kunden einen Top-Service anbieten. Zugleich bietet die Branche ihren Mitarbeitenden vielversprechende Karrierechancen.

Zwei Drittel der Schweizer Jugendlichen entscheiden sich für eine berufliche Grundbildung und eignen sich dadurch eine solide berufliche Grundlage an. Rund 240 Berufe stehen zur Wahl – sechs davon im Autogewerbe.
 
Technik und mehr
Durch die rasante Verbreitung der neuen Fahrzeugantriebsarten (Elektro, Hybrid, Plug-in-Hybrid, Gas, Wasserstoff) sind die Anforderungen in den technischen Berufen in den letzten Jahren ständig gestiegen. Deshalb beschränkt sich die Arbeit in den technischen Berufen schon längst nicht mehr nur auf die reine Mechanik.

Die modernen Fahrzeuge von heute sind hoch komplexe, elektronisch vernetzte Systeme. Wer an diesen Fahrzeugen arbeiten kann, spürt den Puls der Zeit und arbeitet in einer dynamischen, vielseitigen, interessanten und zukunftsträchtigen Branche. Das Autogewerbe benötigt deshalb Nachwuchskräfte mit technischen Fähigkeiten und auch immer mehr Schulabgänger mit sehr guten schulischen Qualifikationen.


 
Goldene Zukunft
Nach dem erfolgreichen Abschluss einer Berufslehre in der Autobranche bieten sich dank dem dualen Berufsbildungssystem später vielfältige Karrieremöglichkeiten in einer Branche, die sich auch in den nächsten Jahren weiter verändern wird.
Kaum eine andere Industrie hat ihre Produkte in den letzten Jahren so erfolgreich weiterentwickelt und neue Lösungen gefunden, um auf die starken Veränderungen der Demografie, des Umweltbewusstseins, des Lifestyles und der veränderten Kundenbedürfnisse zu reagieren.

Vor allem in den Bereichen Sicherheit, Energieeffizienz und Klimafreundlichkeit haben die Hersteller massive Innovationen in die Realität umgesetzt. Mit anderen Worten: Wer sich für eine Karriere in der Autobranche entscheidet, arbeitet in einer Branche, die nie stillsteht. Die vergangenen Monate haben zudem gezeigt, dass die individuelle Mobilität auch in aussergewöhnlichen Zeiten sehr geschätzt wird. Weitere Infos: www.agvs-ag.ch
 
((Kasten 1)) Berufslehren in der Autobranche
Im technischen Bereich: Automobil-Mechatroniker/-in (4 Jahre Grundbildung), Automobil-Fachmann/-frau (3 Jahre), Automobil-Assistent/-in (2 Jahre).
Im kaufmännischen Bereich: Kaufmann/-frau im Automobil-Gewerbe (3 Jahre), Detailhandelsfachmann/-frau Autoteile-Logistik (3 Jahre), Detailhandelsassistent/-in Autoteile-Logistik (2 Jahre).
 
((Kasten 2)) Weiterbildung
Wer seine Grundbildung mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis abgeschlossen hat, kann eine höhere Berufsbildung als Automobildiagnostiker/-in, Automobil-Verkaufsberater/-in, Automobil-Werkstattkoordinator/-in, Kundendienstberater/-in im Automobilgewerbe, Fahrzeugrestaurator/-in oder Diplomierter Betriebswirt/-in im Automobilgewerbe absolvieren. Im Herbst 2021 wird erstmals der zukunftsweisende Lehrgang «Spezialist für alternative Fahrzeugantriebe» starten.



 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie