«Das Auto ist eine Erfolgsgeschichte»

14. Januar 2020 agvs-upsa.ch – Politologe Claude Longchamp sprach in seinem Referat über die gesellschaftlichen Trends und ihre Auswirkungen auf das Autogewerbe. Dabei machte er den Garagisten Mut für die Zukunft.
  
beitrag_0000_urs_wernli.jpg
 
abi. Claude Longchamp ist Gründer und Verwaltungsratspräsident des Politik- und Kommunikationsforschungsunternehmens gfs.Bern. Bekannt ist er vor allem durch seine Auftritte im Fernsehen und Radio, wenn es beispielsweise darum ging, Wahlen einzuschätzen – und wegen seiner Fliege, die er zu diesen speziellen Anlässen stets trug.
 
Auch am «Tag der Schweizer Garagisten» band er sich die Fliege um und referierte über Trends und Auswirkungen. Und er ordnete die Klimadiskussion ein, die die eidgenössischen Wahlen 2019 beeinflusst hat. So waren beispielsweise die Dauer und Heftigkeit nicht vorhersehbar. Er machte darauf aufmerksam, dass die Klima-Kontroverse 2019 kein Einzelfall war. So prägte beispielsweise 2011 der Fukushima-Unfall die Zukunft der Energiepolitik oder 2015 die europäische Asylkrise aufgrund des Syrienkonflikts die Flüchtlingspolitik.
 
Aktuell gebe es fünf globale Megatrends, zu denen neben dem Klimawandel auch die Urbanisierung, die technologischen Durchbrüche, die globale Ökonomie und die Demografie/sozialer Wandel gehören. «Megatrends sind ganz langanhaltende, langsame oder strukturelle Veränderungen mit weitrechenden Folgen», sagte er. «Diese Trends stossen auf Kulturen, die unterschiedlich darauf reagieren.» Die Schweiz selbst sei Bestandteil der postmodernen Kultur, in deren Zentrum die individualisierte Selbstgestaltung stehe.
 
«Die Mobilität ist der beste Ausdruck dieser Individualisierung», erklärte er. Es geht um die individuelle Fortbewegung und Freiheitswünsche. «Das Auto ist nach wie vor ein zentraler Bestandteil der Mobilität und wird es auch bleiben», machte er den Garagisten Mut. Er glaubt an das Auto als Erfolgsgeschichte auch wegen dessen Wichtigkeit und Nutzen.
 
Longchamp, dessen Familie über zwei Autos verfügt, riet zu einem Monitoring, um Trends frühzeitig zu erkennen. «Das ist aber Aufgabe des AGVS respektive der Automobilbranche. Für die einzelnen Garagisten ist es nicht möglich, die Übersicht zu behalten.» Zu diesem Monitoring gehört die Beobachtung von Trendgruppen wie Städte, konsumkräftige Schichten oder Studierende oder durchsetzungsfähigen Gruppen. Dazu zählen Wissenschaft, Politik oder Vermittler.

Referat von Claude Longchamps [PDF]
 
Lesen Sie die ausführliche Berichterstattung zum «Tag der Schweizer Garagisten 2020» im AUTOINSIDE 2/2020.



Alles über den «Tag der Schweizer Garagisten» 2020
erfahren Sie hier.

nach oben


 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare