«Der Kampf um die Goldmedaille hat begonnen»

16. Oktober 2017 autoberufe.ch – Ein Auftakt nach Mass für den Bündner Automobil-Mechatroniker Riet Bulfoni: Obwohl bereits am ersten Wettkampftag der WorldSkills 2017 in Abu Dhabi unerwartete Schwierigkeiten auftraten, meisterte der Bündner seine Aufgaben dank seiner Stressresistenz souverän.


Gut in Abu Dhabi angekommen: Die SwissSkills-Delegation mit Riet Bulfoni nimmt einen ersten Augenschein.

tki/pd. Kuhglocken und Schweizer Fahnen im Nahen Osten: Die Berufsweltmeisterschaften, die WorldSkills, wurden am Sonntag in Abu Dhabi lanciert. Fast 400 mit der SwissSkills-Delegation mitgereiste Fans verliehen der offiziellen Eröffnungszeremonie mit dem Einzug der 1300 Wettkämpfer aus 62 Nationen einen Hauch Schweizer Gemütlichkeit. Glockengeläut, das Riet Bulfoni bei seiner grossen Aufgabe begleitete: Ihm wurde die Ehre zuteil, die Schweizer Delegation als Fahnenträger anzuführen.


Nervosität als Antrieb nutzen
«Es ist eine besondere Ehre für mich, die Schweiz hier repräsentieren zu dürfen und das Schweizer Kreuz in die Welt hinaus zu tragen», so der 22-jährige Automobil-Mechatroniker. «Die Nervosität steigt. Doch wir sind bestens vorbereitet und wollen unsere Nervosität im Wettkampf in positive Energie umwandeln», ergänzt er stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen, die sich während fast einem Jahr intensiv mit ihren Experten auf die Weltmeisterschaften vorbereitet hatten.

Vier harte Tage
Am Sonntagmorgen begann für die 38 jungen Schweizerinnen und Schweizer in 36 Berufen der vier Tage dauernde Wettkampf. Bis am Mittwochabend zeigen sie vor rund 100 000 Besuchern im Abu Dhabi National Exhibition Centre ihr berufliches Können und messen sie sich mit jungen Berufsleuten aus der ganzen Welt.

Motoren blieben in Paris hängen
Riet Bulfoni absolvierte bereits zwei Bewährungsproben: «Body Electric» und «Engine Management». Olivier Maeder, beim AGVS für Berufsbildung zuständig, verfolgte den Wettkampfauftakt vor Ort genau – und ist zufrieden: «Riet wirkte vor dem ersten Posten entspannt, freute sich auf den Start.» Beim ersten Posten galt es, verschiedene Fehler in der elektrischen Anlage, unter anderem an der Lichtanlage, zu diagnostizieren und zu beheben.


«Bereits am Sonntagvormittag wurden die Kandidaten informiert, dass der Posten ‹Engine Test›, der für Riet und die beiden weiteren Kandidaten der Gruppe 11 nicht stattfinden kann, da die benötigten Motoren noch in Paris stehen und bisher wegen der Behörden nicht eingeführt werden konnten. Somit hatte Riet einen relativ kurzen Arbeitstag, der so weit gut verlief», schildert Maeder, der Bulfoni mit Rat und Tat zur Seite steht.


Riet Bulfoni im Einsatz: Die Berufsweltmeisterschaften fordern die Kandidaten auf hohem Niveau.

Improvisation und Gelassenheit gefragt
Bulfoni nahm den Fauxpas gewohnt sportlich. Am Sonntagabend kam die Mitteilung, dass die Motoren in der Nacht auf Montag in Abu Dhabi eintreffen sollten. Für den Bündner bedeutet dies ein Sondereinsatz, muss doch dieser Testblock zwischen den anderen, jeweils auf zwei Stunden angesetzten Aufgaben nachgeholt werden. «Der freie Vormittag entfiel somit und der zweite Wettkampftag war mit drei Posten extrem hart. Die Kandidaten sind permanent gefordert», so Maeder.


Viva la Grischa: heimische Unterstützung vor Ort.

Happige Anforderungen
Flavio Helfenstein, der Automobil-Mechatronik-Weltmeister aus dem Jahr 2011, hat im Expertenteam beim Posten «Brake» den Lead. Den Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu den letzten WorldSkills in São Paulo beurteilte er folgendermassen: «In Abu Dhabi geht es darum, möglichst wenig Punkte zu verlieren. Letztes Jahr galt eher das Motto, möglichst viele Punkte zu gewinnen. Es wird sich zeigen, ob der Schwierigkeitsgrad wirklich ein wenig realistischer beziehungsweise gegen unten angepasst wurde.» Dennoch: Riet Bulfoni ist im Rennen, die Arbeit an den Motoren ist seine Paradedisziplin und das Bündner Fan-Team sorgt für den nötigen Rückhalt. Bulfoni: «Der Kampf um die Goldmedaille hat begonnen!»

Viva Riet!

Die AGVS-Medien berichten
Die WorldSkills Competition 2017 findet vom 14. bis 19. Oktober in Abu Dhabi statt. AUTOINSIDE, agvs-upsa.ch und autoberufe.ch halten Sie auf dem Laufenden.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie