«Radar» 2016: Den nächsten Karriereschritt planen

21. November 2016 agvs-upsa.ch - In der Mobilcity in Bern fand am 17. November 2016 der Informationsabend «RADAR» statt. Am Anlass, der in Zusammenarbeit mit dem «Mechanixclub» durchgeführt wurde, erhielten Interessierte Informationen zum vielseitigen Weiterbildungsangebot in der Autobranche.
 
In einem ersten Block orientierte Olivier Maeder, der Bereichsleiter Bildung des AGVS, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Weiterbildungsmöglichkeiten, für die der AGVS zuständig ist.
 
Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsprüfung (BP) kann ein eidgenössischer Fachausweis in den folgenden Sparten erlangt werden:
- Automobildiagnostiker
- Kundendienstberater im Automobilgewerbe
- Automobil-Verkaufsberater
- Automobil-Werkstattkoordinator


Die Berufsfachschulen GIBB und IDM standen für weitergehende Infos zur Verfügung.

Für das eidgenössische Diplom als Betriebswirt im Automobilgewerbe muss dagegen die höhere Fachprüfung (HFP) erfolgreich abgeschlossen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Touring Club der Schweiz (TCS) wurde überdies die Weiterbildung zum Strassenhelfer konzipiert, die ebenfalls mit einer Berufsprüfung abgeschlossen wird.
Bernhard Gerster, Leiter der Abteilung Automobiltechnik der Berner Fachhochschule, orientierte über die Studiengänge, welche zum Bachelor oder Master of Science in Automobiltechnik führen.
 
Informiert wurde auch über die Weiterbildung zum Fahrzeugrestaurator. Diese neue Weiterbildungsmöglichkeit, die durch den AGVS, den Schweizerischen Carrosserieverband (VSCI) und die Interessengemeinschaft Fahrzeugrestauratoren der Schweiz (IgFS) ausgearbeitet wurde, kann mit einer Zertifikatsprüfung (geplant ist auch eine Berufsprüfung) abgeschlossen werden.
 
Beim anschliessenden Apéro standen die Vertreter der Berufsfachschulen Bern (GIBB) und Thun (IDM) sowie der Berner Fachhochschule den Teilnehmenden für weitere Fragen und Informationen zur Verfügung.
 
Weitere Informationen über das Weiterbildungsangebot finden sich auch auf www.autoberufe.ch/de/berufsbildung/höhere-berufsbildung oder www.agvs-upsa.ch/de/berufsbildung/hoehere-berufsbildung sowie www.fahrzeugrestaurator.ch.


Bernhard Gerster beantwortet Fragen zur Ausbildung an der HTI Biel.
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie