Ausblick auf den Personenwagenmarkt: Auf Boom-Phase folgt leichter Rückgang

Analysen und Prognosen im Auftrag des AGVS: Autogewerbe - weit mehr als Handel

Bern, 3. Juli 2017 - In der erstmals erstellten Publikation «Perspektiven für das Autogewerbe» prognostiziert BAK Basel auch für die nächsten Jahre eine stabil hohe Anzahl an Neuimmatrikulationen. Überdies wird die Bedeutung der Branche «Instandhaltung und Reparatur» dokumentiert: Sie beschäftigt rund zwei Drittel der 88‘000 im Autogewerbe beschäftigten Personen und generiert rund 55 Prozent des Gesamtumsatzes.
 
Hier finden Sie die im Auftrag des AGVS von BAKBASEL erstellten Perspektiven für das Autogewerbe sowie den Konjunkturausblick für das Schweizer Autogewerbe 2018.

 

statistiken_hauptbild_920px.jpg

Die wichtigsten Zahlen rund um das Autogewerbe finden Sie hier.

Den aktuellen Branchenspiegel des Schweizer Autogewerbes finden Sie unter: www.figas.ch

Hier finden Sie die aktuellsten Zahlen von auto-schweiz sowie des Bundesamtes für Statistik BFS zum Thema Mobilität und Verkehr

Kleines Vademecum

Halterwechsel
Ein Halterwechsel ist die Umschreibung eines bereits zugelassenen Fahrzeuges auf einen anderen Halter. Dabei wird das Fahrzeug durch den bisherigen Halter abgemeldet und auf den neuen Halter zugelassen. Dieser Ablauf erfolgt für den Privat- sowie für den Fachhandel.

Die publizierten Quartalszahlen beinhalten die umgeschriebenen Fahrzeuge durch den Fachhandel (Garagen/Occasionshändler) und den Privathandel (Privat zu Privat).

Nun gibt es diverse Mutationen, welche mit einem eigentlichen Halterwechsel nichts zu tun haben, und trotzdem systembedingt eine Mutation auslösen. Dies sind z. B. Kantonswechsel, Schilderwechsel oder Namensänderung durch Heirat. Diese «falschen Halterwechsel» werden, sofern erkennbar, herausgefiltert und nicht gezählt.

Hingegen sind auch Halterwechsel enthalten, bei denen kein Fahrzeugverkauf zugrunde liegt, sondern «taktische» oder andere Überlegungen. Es sind dies Halterwechsel innerhalb der Familie oder Kurzzulassungen von Neuwagen mit nachfolgender Umschreibung auf den effektiven Käufer.

Diese Faktoren werden bei der Ermittlung der Umsätze im Occasionshandel durch die Branche berücksichtigt.

Standzeiten
Im Zusammenhang mit einem Halterwechsel versteht man unter der Standzeit die Zeitdifferenz zwischen der Abmeldung des Fahrzeugs durch den bisherigen Halter und der Anmeldung durch den neuen Halter. Die gesamte Standzeit wird also ermittelt, sobald für das Fahrzeug ein neuer Käufer (Halter) gefunden wurde.

Für unsere Branche sind primär die Standzeiten des Fachhandels von Bedeutung und nicht die des Privathandels. Da bei einem Halterwechsel nicht ersichtlich ist, aus welchem Grund und durch wen (Händler oder Privatperson) dieser zustande kam, wird zur Eliminierung des Privathandels die Höhe der Standzeit als Kriterium genommen. Sehr kurze Standzeiten (< 4 Tage) werden nicht berücksichtigt, um einen Grossteil des Privathandels auszuklammern. Ebenso werden sehr lange Standzeiten (> 540 Tage) nicht berücksichtigt. So ist eine Trendaussage über die Standzeiten beim Fachhandel möglich.


nach oben