Update: Ford verkauft Vignale-Modelle in den Vignale-Lounges als Teil der neuen Ford-Stores auch in der Schweiz

20141008_ford_showrooms_920px.jpg
Foto: pd

21. Oktober 2014 agvs-upsa.ch - Ford wird die besonders luxuriös ausgestatteten Modelle ab kommendem Jahr unter dem Zusatz «Vignale» verkaufen. Passend dazu wird es eigens eingerichtete «Vignale Lounges» geben. Das Showroom-Konzept übernimmt zentrale Design-Elemente der neuen Premium-Ausstattungslinie, ab kommendem Jahr mit dem Mondeo Vignale und mit dem S-Max Vignale eingeführt wird. Vignale werden auch in der Schweiz eingeführt. Vignale soll aber nicht ins Premium-Segment vorstossen, sondern den Kunden die Möglichkeit geben, ihr Fahrzeug noch zu verschönern.
Das neue Markenerlebnis in den Ford-Stores wird auch in der Schweiz umgesetzt und ist teilweise gemäss Kaspar Haffner, Public Relations Manager von Ford Schweiz, schon weit fortgeschritten. Die Ford-Tempel sollen ein beeindruckendes Einkaufserlebnis bieten und Selbstvertrauen, Kompetenz, Technik und Erfolg widerspiegeln. Eingerichtet werden sie hell, gemütlich, mit Sitzgelegenheiten und ansprechend präsentierten ausgesuchten Fahrzeugen. iPads auf Tischen regen zum Surfen in der Welt von Ford an. Die ausgewählten Ford-Stores sollen die Reputation der Marke Ford steigern, wovon das ganze Händlernetz profitiert.

Die Vignale-Lounges wurden von denselben Gestaltern entworfen, die auch für die Vignale-Ausstattungslinie verantwortlich zeichneten. Die speziellen Verkaufsbereiche mit Lounges sind integraler Bestandteile der neuen Ford-Stores, die das Unternehmen vornehmlich in den Metropolregionen Europas bei ausgewählten Vertriebspartnern einrichten wird.
Ford hat bereits auch eine Vignale-Kollektion präsentiert. Dazu gehören eine Reisetasche, eine Feinleder-Damenhandtasche, eine Geldbörse, ein iPhone-Etui, Seidenschals und -krawatten.
Infos: www.vignalecollection.com
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie