Swatch Rocket Air 2017 in Thun: Nachwuchswerbung am Zweirad-Spektakel

3. Mai 2017 agvs-upsa.ch - Mit mehr als 10’000 Besucherinnen und Besucher konnten die Veranstalter des Swatch Rocket Air in Thun einen neuen Zuschauerrekord vermelden. Als Silver-Sponsor war auch die AGVS-Sektion des Kantons Bern mit dabei.
 
bsi. Bereits zum achten Mal machte die Weltelite der Freeride-Mountainbiker einen Abstecher nach Thun. Bei idealen äusseren Bedingungen liessen sich die Zuschauer von den Top-Leistungen der Zweiradakrobaten und dem Rahmenprogramm begeistern.
Nicholi Rogatkin liess nichts anbrennen. Nach seinem Saisonauftaktsieg beim Crankworx Rotorua (Neuseeland) war der wilde Amerikaner auch beim Swatch Rocket Air nicht zu stoppen. Er sammelte damit wichtige Punkte für den Gesamtsieg der Freeride Mountainbike World Tour.
 

Bild links: Nicholi Rogatkin (USA, Mitte) vor den beiden Italienern Torquato Testa (2. V. l.) und Diego Caverzasi. Foto: www.andremaurer.ch
Bild rechts: Die im Ausbildungszentrum Mülenen entstandene Slot-Racing-Bahn war der Publikumsmagnet am AGVS-Stand. Foto: Bruno Sinzig

 
Hinter Rogatkin platzierten sich die zwei Italiener Torquato Testa und Diego Caverzasi. Es war eine Freude, den Slopestylern zuzuschauen. Die Kunst beim Slopestyle ist es, nicht nur die krassesten Tricks zu liefern, sondern vor allem das Ganze mit Höhe und Leichtigkeit sowie flüssig über die Bühne zu bringen.
Als Silver-Sponsor war an der gelungenen Veranstaltung auch die AGVS-Sektion des Kantons Bern mit dabei. Mit einem attraktiven Stand – beim Eingang optimal platziert – wurde auf das vielfältige Ausbildungsangebot des Autogewerbes aufmerksam gemacht. Interessante Wettbewerbe und die – auch körperlich fordernde – Slot-Racing-Bahn, für welche die elektrische Energie durch strampeln auf den umgerüsteten Hometrainern aufgebracht werden musste, fanden bei Gross und Klein beeindruckenden Zuspruch.


Bild links: Das für den AGVS-Stand verantwortliche Team: (v.l.n.r) Adrian Zwahlen, Christian Reuteler (beide AGVS BEO), Sonja und Beat Künzi (AGVS BE) und Barbara Germann (AGVS BEO).
Bild rechts: Köpfchen und Schnelligkeit waren gefragt, wenn man sich beim Wettbewerb ein Ticket für den Anlass ergattern wollte. Fotos: Bruno Sinzig
 

Der äusserst engagierte Einsatz, welcher vorab durch das Team der Untersektion Berner Oberland und Lernenden des regionalen Garagengewerbes erbracht wurde, hat sich zweifellos gelohnt, konnten doch mit dem sympathischen Auftritt viele Kontakte zu potenziellen Lehrstellenanwärterinnen und -anwärtern geknüpft werden. Positiv kommt dazu, dass gleichzeitig das Autogewerbe einem Publikum, welches mehrheitlich eine nicht unbedingt starke Verbindung zum Automobil hat, nähergebracht werden konnte.
 
Auf www.rocketair.ch gibt es weitere Bilder und Infos.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie