Nochmals Gnadenfrist für Saab

9. Oktober 2014 agvs-upsa.ch - Das chinesische Betreiberkonsortium National Electric Vehicle Sweden (Nevs) des schwedischen Autokonzerns Saab hat laut der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» noch einmal Aufschub bekommen. Ein Gericht im schwedischen Vänersborg genehmigte dem Konsortium Nevs (National Electric Vehicle Sweden) am Mittwoch, die Reorganisierung bis zum 29. November fortzusetzen. Am Mittwoch, 8. Oktober hat Nevs das Sanierungsprogramm für Saab vorgestellt, gemäss dem Saab in Kooperationsverhandlungen mit zwei Autoherstellern ist oder alternativ Aufträge für andere Fahrzeughersteller übernehmen will. Nevs schuldet laut den «Göteborgs Posten» den Zuliefererfirmen inzwischen rund 55 Mio Euro. Die Autoproduktion in Trollhättan steht seit Mai still. Im September hatte Saab 200 der verbliebenen 550 Mitarbeiter wegen des Produktionsstopps entlassen.

 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie