Motorex öffnet sein Königreich

26. Juni 2017 agvs-upsa.ch – Motorex lud und die Leute kamen zu Tausenden. Am Wochenende feierte der Schweizer Schmierstoffhersteller sein 100-Jahr-Jubiläum mit einer offiziellen Feier und einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung.

srh. Es waren an diesem Samstag auf der Bern-Zürichstrasse in Langenthal schon fast Verhältnisse, wie sie sonst auf der A1 zwischen Zürich und Bern herrschen. Die Autos stauten sich bei der Abzweigung ins Industriequartier. Motorex öffnete sein Königreich (rex: lateinisch König) und wurde förmlich überrannt. «Wir haben alle unsere Kunden und Lieferanten sowie die Bevölkerung und Behörden in der Umgebung von Langenthal eingeladen. Damit wollen wir Danke sagen», erzählt CEO Edi Fischer. Rund 15‘000 Personen kamen – und sie kamen auf ihre Rechnung. Motorrad-Trial-Action mit rauchenden Reifen und knatternden Motoren, Geschicklichkeitsposten, Verpflegungsstände, Ausstellungen mit Exponaten aus der Gründungszeit und ein ausgeschilderter Betriebsrundgang durch die Hallen und Gebäude luden zum Verweilen.

«Wir haben mit der Planung im letzten Herbst begonnen», so Fischer. Dabei legten sich die Mitarbeitenden ins Zeug – oder wie es Fischer formuliert: «Sie händ krampfet wie pickt.» Sie spannten ihre Kollegen im Sportverein ebenso ein wie die Familien. Selbst eine App, die die täglichen Abläufe den Besuchern auf dem Rundgang virtuell näher brachte, wurde fast komplett in Eigenregie entwickelt. Und auch auf die Unterstützung der Nachbarn durfte Motorex zählen: «Alle Firmenchefs haben sofort eingewilligt, dass wir ihre Parkplätze nutzen dürfen; es gab einen riesigen Goodwill.» Doch längst nicht alle kamen mit dem PW. «Zahlreiche Kunden haben Car-Gemeinschaften gebildet», berichtet Edi Fischer. Und ein Vertriebspartner aus Thailand habe den Besuch gleich mit der Hochzeitsreise verknüpft, ergänzt er lachend.

Schon vor der offiziellen Feier am Freitag mit über 600 geladenen Gästen hatten Bundesrat Johann Schneider-Ammann und der Berner Regierungsrat Hans-Jürg Käser – beide wohnen auch in Langenthal – den Jubilar mit einem Besuch beehrt. Die Verbundenheit von Motorex mit der Region ist immer wieder spürbar, obwohl der Familienbetrieb mittlerweile weltweit tätig ist. Auch der ehemalige Product Manager Marcel Sutter, der heute für einen anderen Konzern arbeitet, schlenderte mit seiner Familie über das Firmengelände: «Das wollte ich mir nicht entgehen lassen.» So engagiert die Mitarbeitenden auch an diesem Tag ihren Betrieb der Öffentlichkeit präsentierten, so ist es wenig überraschend, dass Motorex auf eine nunmehr 100-jährige, erfolgreiche Geschichte zurückblicken kann. Und für Edi Fischer gibt es ein einfaches Erfolgsrezept: «Wir wollen ein guter Arbeitgeber für gute Leute sein.»

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie