EuroCup 2016, Bregenz (A): Sensationeller Schweizer Doppelsieg – WorldSkills-Quali vertagt

11. November 2016 autoberufe.ch – Vergangenen Freitag wurde in Bregenz der EuroCup der Automobil-Mechatroniker ausgetragen. Die Schweizer Teilnehmer glänzten dabei mit einem Doppelsieg: Riet Bulfoni als Erster, Janik Leuenberger als Zweiter. Weil es zwischen den beiden aber so knapp wurde, wird die Entscheidung, wer an die WorldSkills fährt, vertagt.

Die Schweizer EuroCup-Teilnehmer - die drei Erstplatzierten der Schweizer Meisterschaften Janik Leuerberger (1.), Riet Bulfoni (2.) und Dimitri Nicole (3.) – haben sich top vorbereitet auf den Wettkampf an der Landesberufsschule in Bregenz (A). Immerhin ging es für die drei darum, wer an die WorldSkills 2017 nach Abu Dhabi fährt. Doch sie und die Schweizer Delegation haben schnell gemerkt, dass das hohe Qualitätsniveau, welches sie gewohnt sind und das an den WorldSkills herrscht, beim Wettkampf in Vorarlberg nicht erreicht wird. Auf Wunsch der Kandidaten wurde vor der Siegerehrung entschieden, dass wenn der Abstand im Schlussklassement weniger als 10 Punkte beträgt, man die WorldSkills-Quali in einem weiteren, separaten Wettkampf austragen würde. Dieser Fall ist nun eingetroffen: Riet Bulfoni gewann mit lediglich zehn Punkten Vorsprung - bei 900 erreichbaren Punkten.


Die Schweizer Delegation in Bregenz (v. l.): Flavio Helfenstein, Riet Bulfoni, Olivier Maeder, Janik Leuenberger, Eric Schaer, Roman Bütler und Dimitri Nicole.

Schweizer dominant
Das Positive an diesem Qualitätsunterschied war, dass die Schweizer den EuroCup dominierten. Bulfoni und Leuenberger distanzierten den drittplatzierten Deutschen Julian Lüdtke um 70 bzw. 80 Punkte. Der dritte Schweizer, der Fribourger Dimitri Nicole landete im Mittelfeld.

Entscheidung noch 2016
Wann genau das Stechen zwischen Riet Bulfoni und Janik Leuenberger stattfindet, liessen die Verantwortlichen noch offen. Olivier Maeder, AGVS-Geschäftsleitung und Leiter Bildung: "Sicher ist, dass das Finale noch 2016 stattfindet und dass Flavio Helfenstein als Chefexperte und Ex-Automobil-Mechatronik-Weltmeister die Aufgabenstellung übernimmt."

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie