Die AEC-Kampagne ist auf der Zielgeraden

28. Oktober 2016 agvs-upsa.ch - Mit einem publizistischen Trommelwirbel biegt die nationale Kampagne für den AutoEnergieCheck auf die Zielgerade ein. Mit einer 16-seitigen Beilage im «Blick» und «L’Illustré» werden in diesen Tagen 933‘000 Leserinnen und Leser erreicht.
 
Der Inhalt widmet sich ganz dem AutoEnergieCheck, der einerseits einer breiten Öffentlichkeit bewusst gemacht werden und andererseits das Image der AGVS-Garagisten als kompetente Mobilitätsdienstleister stärken soll.
 
Schon jetzt kann die multimediale nationale Kampagne als voller Erfolg gewertet werden. Die Zahlen sind eindrücklich: So konnten die Nutzerzahlen auf der Website autoenergiecheck.ch im Oktober um sagenhafte 2698 Prozent gesteigert werden. 5800 Nutzer informierten sich, wie sie mithilfe der AGVS-Garagisten Treibstoff und Geld sparen können, das ist eine Versechsundzwanzigfachung (!) gegenüber dem Oktober 2015. Als willkommener Nebeneffekt stiegen auch die Nutzerzahlen auf agvs-upsa.ch markant. Eine Leseraktion im «Blick», bei dem der AEC mit einem Preisnachlass von 20 Franken angeboten wird, soll diesen Trend noch verstärken.
 
Die Beilagen in «Blick» und «L’Illustré» beleuchten verschiedene Facetten des energieeffizienten und verantwortungsbewussten Fahrens. So erklärt AEC-Botschafter und Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna, wieso er sich für den AutoEnergieCheck einsetzt. Iouri Podladtchikov, Snowboard-Olympiasieger und Botschafter von EnergieSchweiz, legt dar, was ein Auto aus seiner Sicht cool macht und was völlig uncool ist. Und Langstrecken- und Formel-E-Weltmeister Sébastien Buemi erzählt aus seiner Erfahrung mit vollelektrischen (Formel E) und Hybrid-Rennwagen (WEC).
 
Abgerundet werden die sportlichen 16 Seiten mit Berichten über die erfolgreichsten AEC-Garagisten und Interviews mit den führenden Köpfen beim Bundesamt für Energie resp. EnergieSchweiz, mit Hintergrund-Informationen, Service und praktischen Tipps.
 
Im Rahmen der Kampagne kreierte das Team der Viva AG für Kommunikation ausserdem ein neues Image-Inserat im «Snapchat»-Look, das mit Lernenden der Emil Frey AG in Zürich-Altstetten umgesetzt wurde. Es spricht mit Motiv und Layout potenzielle Nachwuchskräfte an, denn #Autoberufe haben Zukunft!
 
 
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie